Wahrheit per Mausklick

Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 10 haben in den vergangenen Wochen am Workshop „Apps Programmieren“ teilgenommen, der in Kooperation mit dem Wissenschaftspark Gelsenkirchen angeboten werden konnte. Der an der GSÜ anwesende Teil des Kurses nahm dabei aus der Schule heraus teil, die anderen schaltete sich von Zuhause per Videokonferenz dazu, so dass der Kurs trotz der Corona-Situation gut funktionierte. Die SchülerInnen lernten so, eigene Programme und Apps für Android-Handys und Tablets zu schreiben. Dabei entstand unter anderem eine „Wahrheitskugel-App“. Der Nutzer stellt eine Frage, klickt am Handybildschirm auf die Wahrheitskugel und die Antwort ertönt aus dem Lautsprecher und erscheint als Text auf dem Bildschirm.

Dahinter verbirgt sich jedoch kein technischer Hokus-Pokus. Stattdessen haben die Schülerinnen und Schüler eine Liste möglicher Antworten einprogrammiert, von denen eine zufällig ausgewählt wird, wenn die Kugel berührt wird. Danach erweiterten sie die App um eine Text zu Sprache-Funktion. Besonders viel Freude bereitete ihnen dabei das Programmieren von Dialekten, so dass fast alle erstellten Apps nicht Hochdeutsch sprechen, sondern verschiedene europäische Dialekte verwenden.

Nach den Osterferien wird der Kurs an zwei weiteren Terminen zu Ende geführt. Das in den ersten drei Modulen gesammelte Wissen wird hier zusammengeführt und die SchülerInnen bekommen Gelegenheit, ein eigenes Handy-Spiel zu programmieren. Als wir die Wahrheitskugel-App befragt haben, ob das Spiel ein Erfolg werden wird, ertönte ein überzeugtes „Auf alle Fälle!“ (mit italienischem Akzent) aus den Lautsprechern.