Die GSÜ empfiehlt die Nutzung der Corona-Warn-App

Die größte Sorge vieler Menschen in Bezug auf Corona ist es, dass sich die eigenen Verwandten – Eltern, Großeltern oder Geschwister – anstecken könnten. Nun hat die Bundesregierung eine App entwickelt, die hilft, die eigene Familie zu beschützen.

Die App bietet dabei einen sehr guten Datenschutz. Sie wurde vom Chaos Computer Club – eine Vereinigung mit vielen der besten Hacker und IT-Sicherheitsexperten Deutschlands – überprüft und für gut befunden. Die Corona-App speichert weder den Namen noch die Telefonnummer.

Immer wenn man einem anderen Nutzer begegnet, tauschen die Smartphones automatisch verschlüsselte Zufallscodes aus. Diese Codes sagen den Handys nur, dass sich zwei Menschen begegnet sind, wie lange das dauerte und wie groß dabei der Abstand war. Sie verraten aber weder Namen noch Standorte. Die Identität bleibt geheim. Nach 14 Tagen werden die Codes vom Smartphone gelöscht.

Wenn jemand infiziert ist, können alle, mit denen er oder sie Kontakt hatte, eine Warnung auf das Handy bekommen. Sie erfahren jedoch nicht, von wer sich infiziert hat. Die Daten bleiben weiter geheim.

So kann man deutlich schneller gewarnt werden und zum Arzt gehen, bevor man viele seiner Freunde und Verwandten angesteckt hat.

Wenn möglichst viele mitmachen, können wir alle gemeinsam helfen, Corona zu bekämpfen.

Der Link zur App lautet: https://www.corona-warn-app.de

Anleitung:

Die Einrichtung der Corona-Warn-App ist sehr einfach. Die App erklärt zunächst in mehreren Schritten wie sie funktioniert und klärt den Datenschutz und die Freiwilligkeit der Nutzung auf. Klicke den „Weiter“-Button am unteren Bildschirmrand.

Im nächsten Schritt fordert die App, dass man die sogenannte Risiko-Ermittlung aktiviert. Dabei geht es darum, mittels Bluetooth zu ermitteln, ob man sich in der Nähe einer infizierten Person aufgehalten hat. Tippe auf „Risiko-Ermittlung aktivieren“ und bestätige im nächsten Fenster, dass die Benachrichtigungen bei einer möglichen Begegnung mit einer infizierten Person aktiviert werden. Nach zwei weiteren Bildschirmen mit Informationen über die Funktionsweise der App ist man fertig. Die App ist installiert, eingerichtet und man muss nichts weiter machen.